Gewaltprävention: Was tun bei "Squid Game" auf dem Schulhof?

Erstellt

Thema Schulsozialarbeit

von

Gewaltprävention auf dem Schulhof: Sascha Mase, Bereichsleiter Schulbezogene Sozialarbeit, erklärt in einem Interview im Deutschen Schulportal, wie Pädagog*innen mit dem neuen Trend umgehen können, der durch die Netflix-Serie "Squid Game" ausgelöst wurde.

Um die Netflix-Serie "Squid Game" hat sich weltweit ein Hype entwickelt, der jetzt auch auf den deutsche Schulhöfen angekommen ist. In der südkoreanischen Serie spielen Erwachsene einfache Kinderspiele mit einem brutalen Dreh: Dem Gewinner lockt ein Millionenpreis. Wer verliert, wird hingerichtet. Die Serie ist auf Netflix zwar erst ab 16 zugelassen, wird aber vielfach auch von deutlich jüngeren Kindern angeschaut. Das Spiel wird mittlerweile auch von Kindern nachgeahmt, Spielverlierer werden vielfach geohrfeigt und gedemütigt.

In dem Interview geht Sascha Mase auf unterschiedliche Strategien für Pädagog*innen ein: Intervenierend auf dem Schulhof, aber auch langfristig in Bezug auf Steigerung der Medienkompetenz und Einbindung der Eltern.

Das ganze Interview ist hier zu lesen:

Was tun, wenn Kinder „Squid Game“ nachspielen?


0 Kommentare

Ihr Kommentar